6:23 Don't Speak von NO DOUBT

OnAir:

Die Pürzers am Morgen

Die Pürzers am Morgen

Alternativen zu iTAN-Listen

Am Sonntag, den 14.9.19, werden alle iTAN-Listen für das Online-Banking ungültig. Welche Alternativen es gibt, erfahrt Ihr hier.

Alternativen zu iTAN-Listen

Die ausgedruckten Listen mit TAN-Nummern (Transaktionsnummern) haben das Online-Banking-Zeitalter einst eingeläutet. Sie waren zwar sicher, aber nicht so sicher wie viele Alternativen, die es mittlerweile gibt. Und zum Schutz werden die iTAN-Listen aufgrund einer europäischen Verordnung am 14.09.19 ungültig. Kunden können diese dann ohne Sorge in den Müll werfen. Betrüger können damit kein Schindluder mehr treiben. Und es gibt viele Alternativen.

SMS-TAN: Eine einfache Alternative für jeden, der beim Online-Banking eh sein Handy zur Hand hat. Nachdem man seine Handynummer bei seiner Bank registriert hat, bekommt man die TAN in einer SMS zugeschickt. Dabei werden der Betrag und die letzten vier Stellen der Kontonummer wiederholt. Manche Banken verlangen aber pro SMS Geld. Und wenn ihr das Online-Banking auch schon über das Handy macht, seid ihr für Betrüger leichter angreifbar.

CHIP-TAN: Sie ist Experten zufolge die sicherste Methode für Online-Banking. Hier müsst Ihr ein eigenes Gerät kaufen (10 bis 30 Euro) und mit eurem Computer verbinden. Dann steckt Ihr eure EC-Karte in das Gerät und tippt dort die Überweisungsdaten ein. Auf dem Display erscheint dann die TAN. Die Verwendung von zwei getrennten Geräten macht es Betrügern fast unmöglich, die Verbindung zu manipulieren.

PHOTO-TAN: Dieses Verfahren wird immer beliebter. Wenn ihr die Überweisungsdaten am Computer eingegeben habt, wird eine spezielle Grafik angezeigt. Die müsst ihr dann über eine App auf eurem Handy (teilweise haben Banken auch extra Lesegeräte) scannen. Dann könnt ihr die Überweisung endgültig freigeben. Auch dieses Verfahren ist äußerst sicher, da zwei getrennte Geräte zum Einsatz kommen.

PUSH-TAN: Hier müsst Ihr eine eigene App eurer Bank nur für TANs auf euer Smartphone installieren. Anmeldedaten und Code kommen von der Bank per Post. Wenn ihr eine Überweisung in Auftrag gebt, bekommt ihr die TAN per Push-Benachrichtigung auf euer Smartphone geschickt. Auch hier ist die Sicherheit größer, wenn die Überweisung selbst nicht über das Handy gemacht wird.

Mehr aus TOP Aktuell

Bierschaumpumpe

Nie wieder ein Bier ohne Schaumkrone! Selbst wenn der Schaum schon zusammengefallen ist! Das geht dank der Bierschaumpumpe, die der Grafinger Rudolf Klinger erfunden hat. Alle Infos findet Ihr hier.

mehr

Bildergalerien